Jetzt die Schnäppchen für Bademoden sichern

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und genau deshalb müssen auch die diesjährigen Bikinis und Badeanzüge aus den Lagern. Und genau deshalb sollte man jetzt zuschlagen, um noch günstige Bademode zu erhalten, die auch im nächsten Jahr noch in ist. Das ist nämlich gar kein Problem, denn wir wissen, welche Beachwear aus diesem Jahr auch im nächsten Jahr getragen werden kann.

Von Streifen bis Tigerprint

Dieses Jahr waren vor allem Punkte sehr beliebt und voll im Trend. Beim Sportbadeanzug hingegen hat ein gestreiftes oder schlichtes Muster gepunktet. Doch auch Blumen waren in diesem Sommer ganz oben auf der Liste der Bikini- und Bademodenhersteller. Wer jetzt schon für das nächste Jahr vorsorgen möchte, der hat alle Chancen dazu. Denn gerade aus diesem Jahr bleibt relativ viel auch im nächsten Jahr, weshalb man jetzt durch den Sommerschlussverkauf tolle Schnäppchen machen kann.

Vom Monokini bis hin zu Triangel-Bikinis oder High-Waist-Höschen gibt es nichts, was im nächsten Jahr nicht mehr in ist. Lediglich auf die Muster kommt es an. Im Jahr 2023 sind vorwiegend Bademoden mit Streifen oder Karos im Trend. Doch auch das Tigermuster ist nicht out und Blumen sind nach wie vor beliebt. Auch die schlichten Modelle sind angesagt. Verzichten hingegen sollte man auf die Bonbonfarben, die in diesem Sommer nicht vom Strand wegzudenken waren. Im nächsten Jahr wird es wieder etwas gediegener und farblich gesehen ist alles erlaubt, was gefällt – nur eben keine schrillen Farben. Pastell, Naturtöne wie auch dezentes Orange und Gelb ist der Trend im Jahr 2023.

Edles Weiß lost schrilles Pink ab

Weiß und Schwarz sind für Beachwear immer beliebt und dies wird sich auch nicht ändern. Hinzu kommen im nächsten Jahr Rüschen und feine Muster, filigrane Applikationen wie auch ein Schwarz-Weiß-Mix. Auf sonnengebräunter Haut sind beide Farben ein echter Blickfang und lassen sich zudem auch mit vielen Pareos und Strandkleidern kombinieren, damit Frau am Strand immer perfekt gekleidet ist. Da darf das Strandkleid oder der Pareo auch gerne mal etwas bunter sein. Nur auf schrille Neonfarben sollte im Jahr 2023 verzichtet werden. Sie tun nicht nur in den Augen weh, sondern sind auch so was von out!

Insbesondere Naturtöne werden im Sommer 2023 an den Stränden und im Schwimmbad zu sehen sein. Diese können neben Urwaldprints auch einfach nur dezent gestreift oder gar im Tigerlook zu sehen sein. Braun, Grün oder auch Beige, Blau und Gelb sind Farben, die Frau im nächsten Jahr trägt. Blumenmuster, Punkte, Karos oder Streifen werden uns in vielen verschiedenen Varianten begegnen.

Feine und anschmiegsame Stoffe

Auch bei den Stoffen der Beachwear wird sich einiges ändern. Das grobe Häkeloberteil kommt nicht mehr so gut an, dafür aber deutlich mehr schmeichelnde Stoffe, die sich wie eine zweite Haut anfühlen. Weich, zart und edel sind die Stoffe, die dann mit vielen hübschen Applikationen in Gold und Silber zu etwas Elegantem heranreifen. Gleichzeitig sind Cut-out Badeanzüge weiter im Trend, wobei hier auch auf zarte Stoffe gesetzt wird.

Wie man sehen kann, ist es problemlos möglich, die Bademode von 2022 auch im Jahr 2023 zu tragen, solange es keine Neonfarben sind. Denn diese fallen im nächsten Jahr aus dem Trend. Wer also jetzt noch Schnäppchen für 2023 machen möchte, hat alle Chancen dazu. Die Boutiquen werfen Beachwear zu sagenhaften Preisen auf den Markt und wer Bikinis, Monokinis oder Sportbadeanzüge zum halben Preis sucht, wird mit Sicherheit auch fündig. Durch die vielen Trends aus diesem Jahr, die 2023 bleiben, wird es auch nicht schwer, das passende zu finden, um im nächsten Sommerurlaub mit einem echten It-Piece die Strände unsicher zu machen.