0800 778 7799 info@fashioncode.de

Als Frau möchte man modern und attraktiv wirken, wobei die Kombination aus femininer Gesichtsform, Brustpartie und Frisur die wesentliche Grundlage darstellt. Allerdings klagen viele Frauen über brüchiges oder schütteres Haar, trockenes Haar lässt sich zudem nur sehr schwer in Schwung bringen. Aus diesem Grunde ist es wichtig, die einzelnen Problemfelder schrittweise anzugehen und sich für das Styling genügend Zeit einzuräumen.

Wir helfen mit praktischen Tipps und Hinweisen in diesem Beitrag, geben Anregungen und Informationen zur Behandlung.

Für ein stärkeres Volumen

© Susan Hauke | pixelio.de

© Susan Hauke | pixelio.de

Viele Frisuren können erst dann umgesetzt werden, wenn die Haare das nötige Volumen aufweisen und die Widerstandskraft gegeben ist. Anderenfalls zerfällt das Styling mit der Zeit in sich zusammen, übermäßig angewandtes Gel oder Haarspray lässt die Haare platt und wenig sexy wirken. Hierbei sollte man zunächst beachten, dass manch ein Styling auch eine schädigende Wirkung auf Haarwurzeln und Kopfhaut nehmen kann. Es ist daher wichtig, zunächst mit der richtigen Pflegespülung zu arbeiten. Dies verleiht dem Haar mehr Glanz und macht es besser kämmbar, zudem wird es resistenter und widerstandsfähiger. Im zweiten Schritt sollte man passende Föhnaufsätze nutzen, wobei vor allem auf mittleren und kleinen Stufen ein guter Effekt sichtbar wird. Vermieden werden sollte in jedem Fall ein punktuelles Föhnen auf oberster Stufe, anderenfalls können ganze Haarpartien überhitzen. Trockene Haare verlieren an Sprungkraft, da wichtige Inhaltsstoffe und Vitamine fehlen – hier sind fünf Tipps gegen trockene Haare.

Im weiteren Verlauf geht es ums Toupieren, welches schonend ablaufen sollte, ansonsten wird die Schuppenschicht der Haare beschädigt. Dabei sollte man in kleinen Schritten vorgehen, immer nur wenige Strähnen ziehen und etwas Abstand zum Haaransatz einhalten. Hier zeigt sich insbesondere die Wirkung eines hochwertigen Shampoos, nicht zuletzt in Kombination mit der Spülung, was die Haare auch pflegeleichter macht. Teure Shampoos sind dabei nicht grundsätzlich besser, auf Inhaltsstoffe und Haartypen kommt es an – hier gibt es weitere Informationen.

Tipps für den Alltag

  • Wenn morgens nur wenig Zeit ist, kann der „Undone“-Style zur Perfektion getrieben werden. Hierzu föhnt man die Haare ausschließlich über Kopf, nimmt noch etwas Haarspray für die Spitzen und formt das Ganze nach Belieben.
  • Bei eher krausem Haar hilft es, die ungleichmäßigen Locken stärker zu betonen und hier mit starkem Haarwachs zu arbeiten. Einfach in die Fingerspitzen einreiben und zur Definition in die Locken verteilen, dabei immer am Haaransatz beginnen.
  • Macht die Kombination aus Wind und Regen wieder alles zunichte, kann das beste Styling dem nichts entgegenwirken. Mit einer wöchentlichen Kur kann das Haar allerdings strapazierfähiger gemacht werden, sodass es nicht mehr „aufgeladen“ wirkt. Hierzu gibt man etwas Haarspray in die Bürste, sodass es sich besser verteilen kann.

Pin It on Pinterest