0800 778 7799 info@fashioncode.de

Fashion Week 2015: Die Highlights der Berliner Messe

Vor einer Woche ging die Fashion Week 2015 in Berlin zu Ende. Wie in den vergangenen Jahren konnten Besucher der Messe berühmte Designer, Laufstegmodels und natürlich die neusten Fashiontrends bewundern. Die Highlights dieses Jahres gibt es im Anschluss.

Zweimal jährlich wird Deutschlands Hauptstadt eine internationale Bühne für Mode. Die Fashion Week möchte jedes Jahr beweisen, dass New York und Paris nicht länger die einzigen Mode-Metropolen auf diesem Planeten sind. Wurde dieses Ziel in diesem Jahr erreicht? Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer ist davon überzeugt. In einem Interview mit trendyone.de erklärte sie, dass die Messe in dieser Saison mit zehn Mode- und Messeschauplattformen, 70 Modeschauen sowie mehr als 3.000 Marken so vielfältig wie nie zuvor gewesen sei. Die Arbeit hat sich gelohnt: Etwa 200.000 Menschen haben die Fashion Week 2015 in Berlin besucht – ein neuer Rekord.

Infografik: Die vier Großen

Die nachfolgende Infografik bietet einen Einblick, wie sich die Berliner Fashion Week mit den vier großen der Welt (New York, Paris, London, Milan) vergleichen lässt.

In New York ist die Sportmode der Fokus, in London trendiges Avantgarde-Design, in Milan stylishe, verspielte Looks und in Paris die Haute Couture. Von den vier Großen ist die New Yorker Fashion Week die Älteste. Sie fand im Jahr 1943 zum ersten Mal statt. In London laufen die Models erst seit 1984 über den Laufsteg.

In den kommenden Monaten werden noch folgende Fashion Weeks stattfinden:

  • Paris Haute Couture: 25. – 30. Januar
  • New York: 12. – 19. Januar
  • London: 20. – 24. Februar
  • Milan: 25. Februar – 3. März
  • Paris Ready to Wear: 3. – 11. März

5 Highlights der Berliner Fashion Week

Für die 200.000 Besucher gab es auf der Fashion Week 2015, die vom 19. bis 22. Januar 2015 stattfand, reichlich zu sehen. Fünf Highlights möchten wir im Anschluss erwähnen:

  1. Ohne Einladung: Während die Fashion Weeks der vier Großen ausschließlich mit einer Einladung besuchbar sind, kann die Berliner Alternative praktisch jeder besuchen, wie die 200.000 Menschen dieses Jahr eindrucksvoll gezeigt haben.
  2. Deutsche Designer: In diesem Jahr wurde 18 deutschen Designern erstmals ein Salon zur Verfügung gestellt, wo sie ihre Kreationen präsentieren konnten. Ziel war es, die deutsche Mode besser ins Licht zu rücken.
  3. Premium & Panorama: „Starke Marken unter einem starken Dach“ – unter diesem Motto konnten Besucher der Messe Premium einzigartige Premium-Qualität erleben. Ob Herren- und Damenkollektionen, Sportswear, Schuhe, Contemporary Fashion aber auch Kosmetik, Düfte sowie Home-Accessoires – für jeden Geschmack war das Passende dabei. Mindestens genauso interessant war die Messe Panorama, die Besuchern einen Blick in die Trends von Morgen gewährte.
  4. Nachhaltige Mode: Grüne Mode gewinnt rund um die Welt immer mehr an Bedeutung. Während der Berliner Fashion Week 2015 stellte der Greenshowroom zusammen mit der Ethical Fashion Show erstmals gemeinsam nachhaltige Produkte vor. Auf einer Fläche von 3.000 Quadratmetern ergänzten sich das Premiumsegment des Greenshowroom mit der modernen Street- und Casualmode der Ethical Fashion Show.
  5. Curvy is Sexy: Statistiken zeigen, dass die durchschnittliche Kleidergröße in den vergangenen Jahren größer geworden ist. Bei den Frauen ist nicht mehr die Größe 38 der Durschnitt, sondern 44. Im Rahmen dieses Trends fokussieren sich mehr und mehr Labels auf Über- und Anschlussgrößen. Interessierte konnten auf dem Event Curvy is Sexy mehr als 70 Marken aus zehn Ländern sehen, die Mode in Übergröße eindrucksvoll präsentierten.

Pin It on Pinterest